public

SENEC Fernabschaltung

Wir haben uns 2019 für eine PV-Anlage mit Speicher von SENEC entschieden. Doch dieser Speicher ist nun abgeschaltet. Schlechte Software und zögerliche Kommunikation machen das sehr ärgerlich …

vor einem Monat

Neuster Beitrag MS-Wissenschaft von Marco Tralles public

Wir haben uns 2019 für eine PV-Anlage mit Speicher von SENEC entschieden. Doch dieser Speicher ist nun abgeschaltet.

Anfang März 2022 hat unser Speicher sich bei bestem Sonnenwetter abgeschaltet. Harald von solarBAR hat mich kurz per Mail informiert:

Senec hat Probleme, Deutschlandweit alle Speicher vom Netz genommen, sie wollen euch noch per mail informieren. soll ein paar tage dauern. Vepuffung in Süddeutschland‌‌
Liebe Grüße‌‌
Harald

… und kurz darauf kam tatsächlich eine eMail von SENEC, die ebenfalls von einer Verpuffung gesprochen. Das PV-Magazin hat am 10.3. auch Bilder veröffentlicht, von Feuerwehrleuten die einen PV-Speicher im Wasserbottich kühlen. Das Design der SENEC-Speicher ist nahezu unvervechselbar - das haben die Industriedesigner echt gut gemacht.

Auf Youtube haben dann Videos viele Clicks eingefahren, in denen von „fehlerhafter Akku-Chemie“ und gesprochen wird, und die sich über die Abschaltung im allgemeinen wirklich arg ärgern.


Dabei gibt es hauptsächlich 2 unterschiedliche Geräte-Generationen, die unterschiedliche Ausfall-Bilder haben:

SENEC home 2.1 etc. mit externen Wechselrichter

SENEC home v 2.1 Anlagen, wie unserer, bestehen aus 3 Komponenten:

Bei diesen Anlagen funktioniert die Strom-Erzeugung, der insitu-Verbauch, Einspeisung und Bezug problemlos weiter. Lediglich der Akku-Speicher ist heruntergefahren, vermutlich sogar komplett (tief) entladen worden.

Meiner Meinung nach, ist es soweit unproblematisch, denn die SENEC.cloud nutzt das Stromnetz als Backup-Speicher. Mir entstehen also grundsätzlich keine finanziellen Nachteile, auch wenn ich das natürlich nicht nachhaltig finde, da der Strom ja dann woanders, womöglich in einem Gas-Kraftwerk mit russichem Kriegsverbrecher-Gas erzeugt wird …


SENEC hybrid v3 etc. mit integriertem Wechselrichter

Bei SENEC.hybrid Speichern ist der Wechselrichter direkt im Gerät verbaut. Durch die Fernabschaltung erzeugen die Wechselrichter kein Strom mehr, so dass diese Geräte ein Total-Ausfall erlebt haben.

Zwischenzeitlich soll SENEC ein Update ausgerollt haben, mit denen der Wechselrichter unabhäng vom Akku funktioniert. Damit sollten diese Geräte wie die zuvorbenannte Konfiguration aus PV-Modul → Wechselrichter → Akku → Netz funktionieren.


Grundsätzlich hat SENEC große Defizite in der Kommunikation und in der Technik. Ein App-Update hat die Möglichkeiten geschaffen, in der App direkt Nachrichten zu promoten. Inzwischen haben sie auch einen Artikel auf ihrer Webseite, um aktuelle Informationen zu veröffentlichen: https://senec.com/de/standby-modus

Es wird nun die Phase der Wiederinebtrienahme gestartet. Bei uns hat sich noch nichts getan, aber der Rollout soll wohl auch sehr „sanft“ und vor allem „Stück für Stück“ erfolgen.

Ob die Zellen nach der langen Zeit (heute ist der 3.4. und damit ist der Speicher jetzt schon 4 Wochen entladen, wir gehen in die 5te Woche) ggf. Schaden genommen haben, kann ich noch nicht beurteilen. Auf jeden Fall würde ich davon ausgehen, dass der Hersteller im Rahmen der Garantie oder Regresspflicht die beschädigten Akkus austauscht. Ich kann mir auch vorstellen, dass SENEC, ähnlich wie z.b. Hyundai, Sony, Apple, Samsung, etc. … ein Akku-Rückruf startet und ggf. dabei dann auch auf eine veränderte Zell-Chemie zurückgreift und ggf. dann auch wie der große Konkurent Sonnen auf Lithium-Eisenphosphat-Akkus setzt …


25 € pro Woche

Mit der Überschrift 25 € Pro Woche hat SENEC eine Webseite eingerichtet, in der sich betroffene Kunden akkreditieren können, um 25 € für jede angefangene Woche der Speicher-Abschaltung zu erhalten können.

Ich finde das verstörender, als die ganze Speicher-Abschaltung ansich.

SENEC weiß nicht welche Speicher sie abschalten. Sie sollten ihre Kunden kennen, schließlich ist der Speicher rund um die Uhr mit dem Internet verbunden, andernfalls schaltet er sich ab.

Immer wider fällt bei SENEC die Infrastruktur aus. Es ist zuweilen ein running Gag zu sagen: „oh, die SENEC-app ist down, vermtulich scheint grad irgendwo die Sonne.“

Auf meien E-Mail-Anfrage:

Moin,
Wir haben eine 29 KWp Anlage und einen 10 kWh Speicher. Letzterer ist per Fernwartung stillgelegt worden. Gerade jetzt in der kälteren Jahreszeit ist der Speicher relevant für die Wärmepumpe. Ich habe Verständnis dafür dass sie gerade alle Hände voll zu tun haben, aber da auf der Webseite keine Informationen verfügbar sind möchte ich mich persönlich gemeldet haben.
Diese Situation wirft grundsätzlich eine Frage auf, die beim Beratungs- und Verkaufsgespräch als Hinweis vorenthalten waren:
• wenn ich in ein paar Jahren nicht mehr bei SENEC sein möchte, sondern zu einem lokalen Energieversorger wechseln möchte, wie sieht es dann mit der Übertragung der Nutzbarkeit des Speichers ohne SENEC Internet Cloud aus?
• Für Route und andere Hardware gibt es Alternative, Open Source Firmware. Ist so etwas für diesen SENEC-Speicher nach Ablauf der Zehnjahresfrist ebenfalls vorgesehen, oder ist der 12.000 € teurer Speicher dann Schrott?
• Ebenfalls stellt sich grundsätzlich die Frage: wenn sie den Speicher fern abschalten können, wer kann das noch? Gibt es ein Security Audit des BSI oder wie ist sichergestellt dass keine Maschinen in the Middle Angriff gegen den Speicher gefahren werden kann?

… hat Frau Stressig (chapeau für diese Personalentscheidung) leider nur mit den allgemeinen Informationen der Webseite geantwortet, die Fragen selbst wurden nicht adressiert. Ich werde da später noch einmal nachhaken, denn grundsätzlich stellt sich die Frage natürlich weiterhin. Bei temporären Internetausfällen, die gibt es gerade hier in Brandenburg häufiger, werden Daten nicht „nachgetragen“:

Auch wenn mir die Hardware und das Konzept weiterhin sehr gut gefällt, die Software und die Infrastruktur finde ich Problematisch. Ich hoffe sehr, dass SENEC hier in den nächsten Monaten nachbessert - und dass sie das öffentlich dokumentieren. Ich erwarte einfach, dass es kurzfristig auch ein Changelog gibt und mittelfristig erwarte ich eine Exit-Strategie, die eine Weiternutzung des Speichers nach Netzanbieter-Wechsel ermöglicht und die den Speicher auch offline-Fähig macht.

Marco Tralles

Veröffentlicht vor einem Monat