Der Duden sagt zur Politikverdrossenheit:

durch politische Skandale, zweifelhafte Vorkommnisse o. Ä. hervorgerufene Verdrossenheit gegenüber Politik

Am Samstag war ich meine Mutter besuchen und wir kamen nicht umhin, auch über die jüngsten Wendungen in der Politik zu sprechen. Von #FridaysForFuture über #Article13 bis hin zum #Brexit - überall sieht man die Politik ein zweifelhaftes Verhalten an den Tag legen. Wenn dann ein Bundeswirtschaftsminister die Jugend disst, aber zum BVG-Streig, der vermutlich die Bundeshauptstadt komplett lahm legen wird nicht ein wort sagt,  ist spätestens dann klar, dass immer mit zweierlei Maß gemessen wird.

Meine Tochter fragte mich, warum sich Politiker von Firmen bestechen lassen. „Die machen sich doch erpressbar? Wer will die dann jemals wieder whälen?“ hat sie gefragt. Ich habe ihr dann ein paar zweifelhafte Politiker-Entscheidungen aufgezählt und gezeigt, dass diese Leute heute nicht mehr Politiker sind, sondern in diesen Firmen nun gut bezahlte Jobs haben. Unser Sohn brachte es dann auf den Punkt: „Das doch Kacke.“

Ja. Das ist es. Und ich kann aktuell nur mit Hochachtung und Hoffnung auf die neue Generation von Aktivisten schauen. Wenn nur eine viertel Prozent der FirdaysForFutre Kinder in die Politik geht, haben wir die chance eine eine integere Politiker-Generation heran zu ziehen, eine die das Gemeinwohl im Blick hat, und nicht das Wohl der Konzerne. Poltiker, welche die richtigen Entscheidungen treffen und nicht nur „wenigstens irgendwas“ durchzubekommen, zweifelhafte Kuh-Handel hinter den Kulissen verhandeln.

Ich hoffe, dass die jüngsten Skandale eben nicht zur Politikverdrossenheit führt, sondern zu einen „Jetzt erst Recht“. Zu einer neuen Generation, die mit Überzeugung Politik macht, für Europa und für die Zukunft unseres Planeten …