/ FEZ

Buchbinderwerkstatt 1517

Das FEZ Berlin veranstaltet jedes Jahr in den Sommerferien das Ferienprogramm FEZcity. In diesem Jahr wurde die Stadt ins Jahr 1517 versetzt, um das Lutterjahr zu reflektieren.

Wuhlingen ist ein kleines mittelalterliches Dorf, das sich unbedingt aus der Abhängigkeit vom Landesherren Nestor lösen möchte und eine freie Stadt mit freien Bürgern werden will.

Die „Buchbinderwerkstatt“ soll den Kindern spielerisch ein altes Handwerk vermitteln. Dabei können die Kinder eigene kleine Notizbücher erstellen. Die Blätter werden gefaltet und als Heft fixiert. Mit einer Ahle werden die Löcher gemäß einer Vorlage gestochen und dann wird Einband und Heft mit Nadel und Buchbinderzwirn fest verbunden.

Anschließend können die Kinder ihren Einband gestalten. Dazu haben wir unsere Sizzix Big Shot[1] mit ins FEZ genommen und stanzen ornamente wie am Fließband.

Das Konzept von FEZcity sieht auch „Tagelöhner“ vor, die in der Werkstatt arbeiten und Bücher für den Verkauf auf dem Markt herstellen. Ein Tagelöhner, der mindestens 2 Hefte in der Buchbinderwerkstatt herstellt, darf eines privat behalten. Ein Geselle, der sich ganztägig für die Buchbinderwerkstatt verpflichtet, muss mindestens 5 Bücher für den Verkauf herstellen und obendrein ein Gesellstück fertigen. Ist dieses handwerklich besonders gelungen, bekommt er sogar ein Gesellenbrief und kann sich als Meisterschüler bewerben.

Meisterschüler binden keine Hefte, sondern richtig dicke Bücher mit Hardcover-Einband. Damit sind die Schüler dann gut 3 Tage beschäftigt. Das Meisterwerk dürfen die Kinder dann sogar behalten.


  1. Amazon-Affiliate Link ↩︎