public

supply chain vs. Klimakatastrophe

Das Aufbauprogramm für Wärmepumpen krankt an 3 ineinandergreifenden Problemen: Lieferengpässe bei Wärmepumpen, Wechselrichtern, PV-Modulen, … // Fachkräftemangel // und nicht genug klimaneutraler Strom …

vor 5 Monaten

Neuster Beitrag updated: SENEC und die Sache mit der Kulanz von Marco Tralles public

Der Start unseres Projekt FossilFree2020 liegt nun 3 Jahre zurück und in dieser Zeit hat sich einiges Getan. Ich finde es bitter, dass dieser Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine mehr Menschen zum Umdenken bewegt hat, als die Fridays4Future Proteste. Ich weiß nicht, ob ich unter dem „Der Zweck heiligt die Mittel“-Aspekt im Reinen mit der Flut an „Ich hätte da mal eine Frage zu PV“-Anfragen bin, aber zuweilen ist es deprimierend sich die aktuelle Lage anzuschauen.


Chinas Roadmap

Die International Energie Agentur (iea.org) hatte im September 2021 einen Bericht mit dem Namen „An energy sector roadmap to carbon neutrality in China“ veröffentlicht. Dieser dreihundertvier A4-Seiten lange Bericht skizziert den Beschluss der Chinesischen Regierung, bis 2060 komplett CO2 neutral zu werden. In Phasen soll für den 14ten 5jahres Plan bis 2025 der Energieverbrauch um 13,5% und der CO2-aAusstoß um 18% gesenkt werden. Schon das Coverbild ist beeindruckend. Eine ganze Hügelkette ist mit PV-Anlagen überzogen. Holz als CO2-Senke ist wichtig - und gesunde Wälder abzuholzen ist keine gute Idee, aber villeicht waren das ja früher CO2-intensive Soja-Plantagen, die stillgelegt wurden …

Schon seit 2006 ist China mit der Transformation beschäftigt. Der jährliche Zubau an klimaneutraler Energieerzeugung betrug im letzten Jahr 124,4 Gigawatt:

Statistic: Newly installed wind and solar capacity in China from 2006 to 2021, with a projection for 2022 (in gigawatts) | Statista

Status Quo in Deutschland

… während die CDU/CSU in Deutschland in den letzten Jahren den Klimaschutz in den Sand gesetzt hat und die Abhängigkeit von russischem Gas, von Kohle und Öl weiter forchiert hat.

Und zu diesem ruinösem Verhalten gehörte leider auch die Vernichtung von Firmen und Arbeitsplätzen in der PV-Modul-Produktion. Im ersten Halbjahr 2021 hat China PV-Module in der Größenordnung von fast 40Gigawatt exportiert. Deutschland hat 2021 gerade einmal 5,5 Gigawatt PV installiert (zur Erinnerung, China hat in dem Jahr nicht nur 140 Gigawatt installiert, es wurden auch noch Paneele für ca. 100 Gigawatt exportiert).

Und jetzt, jetzt will jeder PV installieren, um im Herbst und Winter nicht mit den explodierenden Gaspreisen die Wahl zwischen „warm oder satt“ zu haben. Wir hatten eine Tank-Anlage die zehntausend Liter Öl fürs Heizen hätte fassen können. Wenn wir das im Februar hätten voll machen müssen, hätte ca. 20.000 € auf der Rechnung gestanden.

Kein Wunder das die Menschen jetzt in Panik geraten. Aber da wir in Deutschland keine nennenswerte PV-Modul-Produktion mehr haben, ist der Markt quasi leer gefegt, wodurch die Preise auch bei allen Komponenten explodieren. Wir haben zwei Fronius Wechselrichter - deren Preis hat sich fast verdoppelt:

Ich habe stichprobenartig durch alle Hersteller massive Preissteigerungen gesehen und alle „unsere Komponenten“ sind entweder nicht, oder nur zum doppelt- oder dreifachen Preis zu bekommen.


Deutschlands Roadmap

Jetzt hat die Bundesregierung eine Wärmepumpenoffensive gestartet, mit dem Ziel jedes Jahr 500.000 Wärmepumpen zu installieren. Das Wärmepumpen im Bestand / Altbau funktionieren ist schlichtweg nur eine Frage der Auslegung. Wenn die alte Gastherme 15kW Heizleistung hatte, dann ist es ein kleines bisschen egal, was für eine Wärmequelle eingebaut wird, wenn sie die gleiche Leistung bringt. Also, wer die Gastherme zugunsten eines Holzvergasers tauscht, muss halt nur die gleiche Heizleistung bereitstellen und im Haus ist kein Unterschied zu spüren …

Wenn wir aber 500.000 Wärmepumpen im Jahr installieren wollen, dann sind das dreieinhalbmal mehr als 2021 installiert wurden.

Und hier treffen 3 Engpässe aufeinander:

  1. Lieferengpässe bei Wärmepumpen, Wechselrichtern, PV-Modulen, …
  2. Fachkräftemangel
  3. nicht genug klimaneutraler Strom

Lieferengpässe

Gucken wir uns einmal die STIEBEL ELTRON WPL 20 A an, eine auch für den Altau geeignete moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe. Wer heute bestellt, kann sie im KW 28 im nächsten Jahr bekommen! STIEBEL ELTRON hat eine Liste mit Lieferfristen auf der Webseite veröffentlicht

Robert Habek, der Stellvertreter des Bundeskanzlers sowie Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz hat daher auch vorausschauend gesagt:

500.000 neu installierte Wärmepumpen pro Jahr ab 2024 ist ein starkes Bekenntnis.

In diesem Jahr wird sich also an der Situation nichts ändern und auch im nächsten nichts. Es sollen aber in den nächsten 18 Monaten die wichtigen Weichen für die Zukunft gestellt werden. Landesbauordnungen müssen verändert werden, Ausbildungsoffensiven und Fachkräftemigrationen müssen koordniniert werden und die Lieferengpässe müssen beseitigt werden.

Aber um Gas im Winter zu sparen wären auch Sofort-Programme notwendig. Von großen gesellschaftlichen Projekten wie dem Klimageld oder von mir aus so etwas wie kostenloser hydraulischer Abgleich für alle Mieter:innen.

Macht die Dächer voll

Wir haben noch ein paar Hersteller von Wärmepumpen, wie Bosch, Nibe, Stiebel Eltron, Viessmann, Vaillant, Solvis, Ochsner, Wolf – und auch ein paar Solarmodul-Hersteller wie Antec Solar, AXITEC, AxSun, Heckert Solar, SOLARWATT oder Q-Cells in Deutschland.

Was, wenn Deutschland einfach die Produktion der notwendigen Komponenten ankurbelt, Fabrik-Ausbauten subventioniert, und diese Subvention dann auf den Verkaufspreis der Produkte umlegt, so dass deutsche Komponenten wieder preislich mit der China-Produktion mithalten können …


Kommentare

Ich setze vkuznecovas/mouthful auf diesem Server ein. Daten werden nicht mit Dritten geteilt, da mouthfull.qb-it.de von mir betrieben wird. Alle Komentare sind moderiert und werden nicht ohne persönliche prüfung freigeschaltet …

Marco Tralles

Veröffentlicht vor 5 Monaten